Kein Bild
Deutschland - Bundespolitik

Gespenstische Rede

Der Bundeskanzler hat gestern, anlässlich des Krieges in der Ukraine und des 77. Jahrestages der Kapitulation der Wehrmacht, per Fernsehansprache an die 60 Millionen Opfer des Zweiten Weltkriegs erinnert und das Handeln seiner Regierung im aktuellen Konflikt zu erklären versucht. Ich habe mir die Übertragung im ZDF um 19.30 Uhr angesehen und heute Morgen noch einmal die Aufzeichnung. Ich empfand diese Rede gespenstisch. „Gespenstisch“, das ist für mich eine Situation, die oberflächlich betrachtet vollkommen normal ||| … weiterlesen

Kein Bild
Deutschland - Bundespolitik

Ver- und Entsöhnung im Feuerschein des Krieges

Bundespräsident Frank Walter Steinmeier hat, wie man hört, mehrmals um einen Gesprächstermin bei Wlodomir Selenski nachgefragt, um sich für die Ablehnung seines Besuchswunsches zu entschuldigen. Schließlich hat Selenski seine harte Haltung aufgegeben und dem Schloss Bellevue einen Termin für ein Telefonat übermitteln lassen. Gestern, am 5. Mai 2022 kam es endlich zu dem historischen Ferngespräch, das 45 Minuten gedauert haben soll. Da ich nicht weiß, ob der deutsche Präsident ukrainisch spricht und ob der ukrainische ||| … weiterlesen

Kein Bild
Deutschland - Bundespolitik

Zwei Idioten

Die unzureichende Fähigkeit, die Wirkungen und Folgen des eigenen Handelns zu erkennen, verbunden mit der unzureichenden Fähigkeit, sich mit den Wertvorstellungen, Handlungsalternativen und dem Selbstwertgefühl eines anderen bis zur Nachvollziehbarkeit zu beschäftigen, ist – in Verbindung mit anderen Defiziten – kennzeichnend für einen Idioten. Für zwei Idioten gilt das Gleiche, eben nur in doppelter Ausführung. Ob sich die beiden Idioten dabei als Verbündete gegen einen gemeinsamen, vermeintlichen Feind zusammentun, oder ob sie sich gegenseitig  feindselig ||| … weiterlesen

Kein Bild
Russland

33 Milliarden Dollar für die Verlängerung des Krieges

Nachdem Joe Biden angekündigt hat, die Ukraine mit weiteren 33 Milliarden US-Dollar für den Kampf gegen Russland aufzurüsten, ist die dahinter stehende Absicht eigentlich nicht mehr zu verkennen.  Diese Summe alleine macht schon mehr als die Hälfte der jährlichen russischen Verteidigungsausgaben aus. Vorausgegangene Zusagen und bereits erfolgte Lieferungen der USA und der NATO-Mitglieder noch gar nicht mitgerechnet. Vermehrt sollen nun auch unbemannte Waffensysteme wie Drohnen, einschließlich so genannter Kamikaze-Drohnen und Drohnen-Schiffe auf dem ukrainischen Schlachtfeld ||| … weiterlesen

Kein Bild
Deutschland - Wirtschaft

Feindbilder auf Kollisionskurs

PaD 17 /2022 Hier auch als PDF verfügbar: Pad 17 2022 Feindbilder auf Kollisionskurs Im Krieg entstehen Überzeugungen. Überzeugungen zwingen dazu, Partei zu ergreifen. Parteilichkeit verführt dazu, Informationen selektiv wahrzunehmen und einseitig zu interpretieren. Aus alledem resultieren Feindbilder, die man sich ans Revers heften und damit sowohl Zugehörigkeit  als auch Feindseligkeit signalisieren kann. Ich habe im Laufe der Zeit sehr viele Kommentare zu meinen Aufsätzen erhalten, in denen mir alleine schon ein Abwägen von Interessen, ||| … weiterlesen

Kein Bild
Deutschland - allgemein

Schwere Reiter, schwere Waffen, schwere Niederlagen

Der Krieg ist der Vater aller Dinge. Lassen wir diesen Satz einfach einmal unwidersprochen stehen, obwohl es dazu jede Menge kritischer Anregungen zu machen gäbe. Stellen wir stattdessen fest, dass der Krieg nach wie vor nichts von seiner Zeugungskraft eingebüßt hat und immer neue „Dinge“ hervorbringt, die er in seine Arsenale einbaut, auf dass der Glaube, ein Krieg könne mit diesen neuen Dingen gewonnen werden, nie aufhören möge. Wenn wir schon dabei sind, den Krieg ||| … weiterlesen

Kein Bild
EU allgemein

Einen Krieg gewinnen können

Mister Austin aus den USA, der gemeinsam mit Mr. Blinken in die Ukraine gereist war, hat dort die Überzeugung geäußert, die Ukraine könne  den Krieg gewinnen. Als Voraussetzung nannte  er allerdings, dass die Ukraine dazu über die Waffen und die Unterstützung verfügen muss, die dafür erforderlich sind. Nun will man ja morgen in Ramstein zu einer Art „Geberkonferenz“ zusammenkommen, um festzustellen, was geliefert werden kann und zu beschließen, dass es geliefert werden soll. Ganz unverhohlen ||| … weiterlesen

Kein Bild
Deutschland - allgemein

Manuela Schwesig – das Bauernopfer

Es ist nicht so, dass ich besondere Sympathie für Frau Schwesig empfände. Doch das Spiel, das  jetzt um sie und mit ihr gespielt wird, ist nur noch abstoßend. Frau Schwesig hat sich für die neue Gaspipeline North Stream 2 eingesetzt und eine „trickreiche“ Stiftungskonstruktion geschaffen, die es ermöglichen sollte, die von den USA gegen die zuverlässige Energieversorgung Deutschlands verhängten Sanktionen zu unterlaufen. Das war „Handeln im Sinne deutscher Interessen“. Es war die eine Hälfte jenes ||| … weiterlesen

Kein Bild
Welt - Waffen, Kriege, Revolutionen

Waffenlieferung? (Update)

14.20 Uhr Kurs 310, es geht offenbar wieder nach Hause. 14.12 Uhr – Take off 14.10 Uhr die Hercules rollt wieder zur Starbahn 13.22 Uhr die Hercules ist am Flughafen Budapest gelandet. 12.51 Uhr Die Hercules hat die Karpaten überquert und hält weiter Kurs. Bukarest liegt  genau in Flugrichtung und die Piloten haben begonnen von 27.000 ft allmählich abzusteigen. Aktuell 24.700 ft.   Ich habe am späten Vormittag ein Propeller-Flugzeug gehört, aber wegen der Bewölkung ||| … weiterlesen

Kein Bild
Deutschland - Bundespolitik

Olaf Scholz und Pontius Pilatus

Der Vergleich ist weit hergeholt. Damals war es das von den Hohen Priestern aufgehetzte Volk. Pilatus fand keine Schuld an Jesus. Er sah keine Veranlassung, ihn kreuzigen zu lassen. Doch jene, die noch drei Tage vorher „Hossianah!“ gerufen hatten, verlangten nun: „Kreuzige ihn!“ Heute soll Olaf Scholz dazu gebracht werden, schwere Waffen an die Ukraine zu liefern. Sein „Zögern“, das ihm als „Zaudern“ ausgelegt wird, geht über das Rechts- und Unrechtsempfinden des Pontius Pilatus hinaus. ||| … weiterlesen