Kein Bild
Deutschland - Bundespolitik

And the Winner is: Robert Habeck

Deutsche Meisterschaft im Porzellanzerschlagen And the Winner is: Robert Habeck Die mangelnde Sorgfalt im Umgang mit Porzellan mag auch der Tatsache geschuldet sein, dass wertvolles Porzellan in den Geschirrschränken der allermeisten Haushalte nicht mehr anzutreffen ist. Dies führt dazu, dass der Wert des Wertvollen nicht mehr erkannt wird, und man schon auch einmal geneigt ist, die Glut der Zigarette im Kaffeerest am Grund der Tasse zu löschen und diese dann über den Restmüll zu entsorgen. ||| … weiterlesen

Kein Bild
Deutschland - allgemein

Lesbisch-antifaschistische Tatort_*ende

Die Vorankündigungen ließen den Eindruck entstehen, die ARD könnte eventuell dazu übergehen, sich kritisch mit der Antifa auseinanderzusetzen, statt das Wirken der militanten Kämpfer gegen rechts  einfach weiter zu ignorieren. Also doch mal wieder einen Tatort ansehen? Meine Neugier hat am Ende den Kampf gegen Abscheu und Skepsis gewonnen. „Macht doch mal was mit lieben, netten, empathiestarken Lesben in der Antifa, und sado-brutalo Polizisten, die ihre Opfer bei der Festnahme genüsslich misshandeln.“ Das könnte der ||| … weiterlesen

Kein Bild
Deutschland - Bürgerrechte

Die öffentlich-rechtliche, freiheitlich-demokratische Rateshow mit Jörg Pilawa

Wer „Staatsfunk“ sagt, könnte sich der Delegitimierung des Staates schuldig machen, weil der Staat nämlich nicht funkt. Nicht funken ist nicht gleichbedeutend mit nicht funktionieren, denn dies zu unterstellen wäre wiederum ein Indiz für eine beabsichtigte Delegitimierung des Staates. Was aber besagen die Formeln „öffentlich rechtlich“ und „freiheitlich-demokratisch“ denn eigentlich? Gablers Wirtschaftslexikon gibt in einer gelungenen Formulierung Auskunft über den Unterschied zwischen Privatrecht und Öffentlichem Recht: „Eine grundsätzliche Unterscheidung des öffentlichen Rechts zum Privatrecht ergibt ||| … weiterlesen

Kein Bild
Finanzen

Stand der Dollar Ende Februar vor dem Aus?

PaD 23 /2022 – Hier auch als PDF verfügbar: PaD 23 2022 Stand der Dollar vor dem Aus   Auch wenn sehr viel darüber geschrieben wird, dass die USA massiv überschuldet sind und der Dollar praktisch kaum noch mehr wert ist als das Papier, auf dem er gedruckt wird – bisher hat der Dollar immer noch alle Krisen überstanden. Das liegt nicht daran, dass die von den Kritikern angeführten Schulden in diesem Ausmaß gar nicht ||| … weiterlesen

Kein Bild
Bildung

Zeit des Umbruchs – Menschenwerk, oder Entwicklungsstufe?

Viele Besucher meiner Seiten lassen mich per E-Mail wissen, dass – und mit welchen Ergebnissen – sie sich mit meinen Texten auseinandersetzen. Ich bin für solches Feedback dankbar und nicht wenige Gedanken meiner Leser fließen dann auch wieder in meine weiteren Texte ein. Am 24. Mai habe ich eine neue Ausgabe von „EWK – Zur Lage“ veröffentlicht. Das darin gezeichnete Bild des Zustands der Welt ist ziemlich düster geraten und das Schlusskapitel begann mit einem ||| … weiterlesen

Kein Bild
Kirche - Religion - Dogmatismus

Gebote der Weltherrschaft

Es gibt Tage, da weiß ich nicht, was ich noch zu alledem schreiben soll, wozu ich mich schon ausgelassen habe, da gibt es auch nichts weltbewegend Neues, das mich reizen würde, mich damit zu befassen. An solchen Tagen begebe ich mich dann schon mal ins Archiv, um etwas wieder ans Licht zu bringen, was dort seit Jahren begraben liegt. Gefunden habe ich heute den Paukenschlag am Donnerstag No. 19 /2014 vom 22. Mai 2014, der ||| … weiterlesen

Kein Bild
Deutschland - Bundespolitik

Weizen, Neon, Iris T und mehr

PaD 22 /2022 – Hier auch als PDF verfügbar: PaD 22 2022 Weizen, Neon, Iris T und mehr   Wo die Wahrheit im Krieg stirbt, und zwar zuerst, muss man manches Mal ein paar Tage zurückblättern, um die vorher noch lebende Wahrheit aufzufinden. Dass die Ukraine die Kornkammer Russlands ist, das habe ich relativ früh als Schüler erfahren, denn die Lehrer, die mir das vermittelten, hatten es ihrerseits aus dem Lautsprecher des Volksempfängers erfahren, wenn ||| … weiterlesen

Kein Bild
Deutschland - Soziales

Gebe zu bedenken, Frau Giffey,

… dass Ihr Geistesblitz, die Miethöhe an das Einkommen des Mieters zu koppeln, von den Kritikern vor allem deshalb nicht verstanden wird, weil Sie in Ihrer Argumentation einzig den Vorteil für jene Mieter herausstellen, die mehr als 30 % ihres Einkommens für Miete aufwenden müssen. Das empfinden viele als unausgewogen, im Extremfall sogar als ungerecht. Dabei steckt doch sehr viel mehr in dieser Idee. Man darf nämlich nicht einfach nur an jene Mieter und deren ||| … weiterlesen