Wenn das Lachen vergeht

Lachen ist ein Ausdruck des lebensbejahenden Charakters, der zur Not auch über sich selbst und sein Missgeschick nicht in Tränen und Trauer ausbricht, sondern den Fehler erkennt und darüber lacht, dass er so dumm sein konnte, bevor er sich daran macht, es besser zu machen.

Die Voraussetzung für das Lachen ist die Freiheit, Fehler korrigieren zu können.

Wenn Eltern unwillkürlich lachen, weil sich das Kind beim Laufenlernen urkomisch anstellt, dann steht dahinter das Wissen darum, dass das Kind damit seinen Erfahrungsschatz erweitert und aus dem soeben gemachten Fehler lernen wird.

Wenn wir über einen guten Witz lachen, dann nur, weil wir den eingebauten Fehler, der zur Pointe führt, erkennen und uns dabei selbst versichern, den gleichen Fehler vermeiden zu können.

Erst wenn unsere Freiheit nicht mehr ausreicht, Fehler korrigieren zu können, erstirbt das Lachen.

Mir fällt auf, dass immer weniger gelacht wird. Das heitere, befreiende Lachen ist auf dem Rückzug. Noch wird es substituiert durch Gelächter. Gelächter, die hässliche Schwester des Lachens, die ihre Energie aus Häme und Schadenfreude bezieht und die Möglichkeit der Fehlerkorrektur ausschließt, die hinter jedem Irrtum einen Deppen, hinter jedem misslungenen Versuch gleich den Versager erkennt, hat ihren Höhepunkt jedoch auch schon hinter sich.

Das ist nicht verwunderlich. Häme und Schadenfreude sind inzwischen gleichbedeutend mit Hass und Hetze, Gelächter diskriminiert und wird damit zum sanktionswürdigen Verhalten. Wer, weil er nicht mehr lachen kann, dem Gelächter frönt, wird ausgegrenzt.

Ein kurzer Abriss über die Geschichte des „Staatskabaretts“ mag hilfreich sein, diese Veränderungen zu erkennen. Damit meine ich Formen des politischen Kabaretts, die es in die öffentlich rechtlichen Medien geschafft haben. Daneben gab es stets – in größerer Quantität – „Staatsblödeleien“, deren Anspruch lediglich darin bestand, Pointen ohne politischen, meist nicht einmal mit aktuellem Bezug abzuschießen. Zu diesen Staatsblödeleien, die handwerklich teils sogar sehr gut gemacht waren, zähle ich die Sendungen Didi Hallervordens ebenso wie den unnachahmlich Bühnenhüpfer Otto, aber auch Loriot, und viele, die es weniger weit gebracht haben.

Das Staatskabarett im öffentlich rechtlichen Fernsehen hat nach meiner Einschätzung mit Dieter Hildebrandt begonnen. Dass es gelungen ist, die Münchner Lach- und Schießgesellschaft ins Fernsehen zu bringen, mag damit zusammenhängen, dass das Lachen seinerzeit noch problemlos möglich war. Man konnte sogar über Politiker lachen, in der Überzeugung, diese hätten sich ebenfalls noch die Möglichkeit bewahrt, über sich selbst zu lachen und dann einen neuen, besseren Versuch zu wagen. Ich gehe davon aus, dass man sich ohne schweres Kopfzerbrechen entschlossen hat, der Lach und Schieß die große Bühne des Staatsfernsehens zu bieten, weil angenommen wurde, Hildebrandt würde für Quote sorgen. Als Hildebrandt kritischer wurde und nachdem die bayerischen Sendemasten beim Thema „Rhein-Main-Donau-Kanal“ sogar abgeschaltet werden mussten, dauerte es zwar noch eine Weile, bis Hildebrandts Fernseh-Ära endete, aber das Ende kam. Das befreiende Lachen erlitt einen schweren Schlag.

Erst als Urban Priol mit der Anstalt auftauchte, kam wieder Leben in die Bude. Über seine unaufhörlichen Merkel-Lästerungen konnte man lachen, weil es so aussah, als bestünde die Chance, den bei den letzten Wahlen gemachten Fehler beim nächsten Mal zu korrigieren. Das Publikum lachte weniger über Merkel als über sich selbst, doch Priols Partner, Georg Schramm, war bereits ein ganz anderes Kaliber. Er prangerte an. Seine Kritik war schonungslos. Seine  Pointen waren beißend, ätzend, verletzend, und wenn das Publikum zu früh oder an der falschen Stelle lachen wollte, fand er Möglichkeiten, dies zu unterbinden. Bei Schramm blieb einem das Lachen dann auch schon öfter mal im Halse stecken und machte einer Betroffenheit Platz, die auch durch Gelächter nicht zu verscheuchen gewesen wäre. Im Grunde verkörperte Schramm einen Aufruf zum Widerstand, der auch von der kabarettistischen Form des Vortrags kaum verdeckt werden konnte.

Schramm ist gegangen, Priol ist geblieben, holte sich den Pelzig dazu, und schließlich endete die Ära der ersten Anstalt.

Mit Klaus von Wagner und Max Uthoff erlebte die Anstalt noch einmal eine Renaissance, doch der Glanz der handwerklich gut gemachten und mit großem Aufwand produzierten Sendungen verblasste bald. Unmerklich verwandelte sich die Kritik an „denen da oben“ in eine Kritik an den Regierungskritikern. Befreit lacht bei Wagner und Uthoff nur noch, wer mit der Nase auf den Fehler einer verfehlten regierungskritischen Einstellung anderer gestoßen wird und sich damit in der eigenen richtigen Haltung bestätigt sieht.

Das Staatskabarett, finanziert mit der an die Nutzung von Wohnraum gebundenen „Demokratie-Abgabe“, verführt dazu, sich der Alternativlosigkeit anzuschließen, um überhaupt noch lachen zu können und eröffnet dabei, kaum ohne Absicht, auch die Möglichkeit die Häme und Schadenfreude des Rechtgläubigen als Gelächter über die Ketzer auszuschütten.

Doch auch ohne die Entwicklung und den Einfluss des Kabaretts in die Betrachtung einzubeziehen, ist kaum noch irgendwo ein fröhliches Lachen zu hören.

Das Lachen ist längst eingehegt durch die Regeln der politischen Korrektheit. Die politische Korrektheit verbietet es, das, was als Blödsinn und Dummheit wahrgenommen wird, mit einem Lachen zu quittieren, weil jeder Versuch, an der Unfehlbarkeit der Politik zu kratzen, unangenehme Folgen nach sich ziehen kann.

Natürlich konnte ich darüber lachen, als Angela Merkel von Südafrika aus die Wahl des Thüringischen Ministerpräsidenten Kemmerich faktisch annullierte, weil es sich um jene Form einer aller Erfahrung widersprechenden, unerwarteten Wendung handelte, die dem guten Witz als Schlusspointe zum erwünschten Lacherfolg verhilft.

Allerdings hätte ich noch sehr viel mehr lachen können, wenn es sich um eine Szene in einem Kabarett gehandelt hätte, um die Überzeichnung eines fehlerhaften Rollenverständnisses, verbunden mit der Gewissheit, dass das im richtigen Leben nur andeutungsweise, aber niemals mit diesem absoluten Machtanspruch zu erwarten sei.

Ich konnte auch herzhaft über Merkel und Seibert lachen, als sie sich in der Hetzjagden-Geschichte so festgefahren hatten, dass ich glaubte, jetzt müssten sie den Fehler eingestehen, zurückrudern und das Blatt zum Besseren wenden.

Stattdessen lieferte man mir mit der Entlassung des Chefs des Bundesamtes für Verfassungsschutz einen neuen Anlass, mein Zwerchfell in Bewegung zu setzen, weil sich das ungefähr so anfühlte, wie der wiederholt misslingende Versuch des Clowns im Zirkus, nicht schon wieder über die eigenen, übergroßen Schuhe zu stolpern.

Doch so wie Wilhelm Tell das Lachen über den an einer langen Stange befestigten Hut des Landvogts vergangen sein mag, als er feststellte,

  • dass das vollkommen bekloppte Gebot, vor dem Hut den Hut ziehen zu müssen, nicht etwa die Folge einer Bierlaune war, die der wieder nüchterne Gessler schnellstens rückgängig machen werde,
  • sondern der volle Ernst des Tyrannen, als Tell mit gespannter Armbrust dazu verurteilt war, einen Apfel vom Kopf seines Sohnes schießen zu müssen,

so vergeht auch mir mehr und mehr das Lachen, wenn ich wieder und wieder feststellen muss, dass auch die absurdesten Ideen und Vorhaben nicht jene leicht korrigierbaren Fehlleistungen im Zuge eines Lernens durch Versuch, Irrtum und Erfolg sind, sondern knallhart durchgesetzte, genau auf das von mir befürchtete und für blödsinnig erachtete Ergebnis abzielende Pläne.

Dabei gibt es nicht einmal die Chance für ein hämisches Gelächter, weil sie niemals scheitern, sondern mit allem, was sie sich in den Kopf gesetzt haben, durchkommen. Grundgesetz und Verfassungsgericht sind leider nicht so konstruiert, dass daraus wirksame Konsequenzen für die handelnden Personen entstehen könnten. Was geschieht denn, wenn ein Urteil ignoriert wird, was hilft es denn, wenn ein neues Gesetz oder die Änderung eines bestehenden von den Verfassungsjuristen als grundgesetzwidrig angesehen wird? Der Amtseid steht dem politischen Willen ebenso wenig im Wege, wie das Grundgesetz – und das Verfassungsgericht ist so lange ein zahnloser Tiger, wie nicht eine Opposition auftritt, die stark genug wäre, verfassungswidriges Handeln der Regierung anzuprangern und damit selbst eine Regierungsmehrheit zu erringen.

Ich weiß nicht, wie künftige Historiker die momentane Episode in der Geschichte Deutschlands einst würdigen werden. Je nachdem, wie lange der Trend anhält, könnte sie als die entscheidende Phase zur Überwindung der Fesseln der Demokratie gepriesen, oder aber als der Einstieg in die Schreckensherrschaft der Diktatur des Vierten Reiches verurteilt werden. Letzteres verbunden mit der Mahnung, es nie wieder so weit kommen zu lassen.

Geschichte schreiben immer die Sieger. Auch dann, wenn es mangels Gegenwehr zu keinen nennenswerten Kampfhandlungen gekommen sein sollte.

So sehr der Mythos um Wilhelm Tell auch im Dunkel der Geschichte wurzelt und die Sache mit dem Apfelschuss womöglich auf die viel früher entstandene, von Saxo Grammaticus geschriebene „Geschichte der Dänen“ zurückgeht: Eines ist unbestreitbar davon übrig geblieben:

Die Eidgenossenschaft existiert bis heute.

Das animiert zwar nicht schon zu einem befreiten Lachen, aber ein kleines, versonnenes Lächeln, verbunden mit der aufkeimenden Gewissheit, dass Veränderungen immer möglich sind, und dass sie immer wahrscheinlicher werden, je schwerer es gemacht wird, Kritik überhaupt noch zu artikulieren, das sollte sich jetzt bei jedem ins Gesicht schleichen, der bis hierher gelesen hat.

Einige wenige Sätze aus meinem Buch „Wo bleibt die Revolution“ will ich hier noch zitieren:

 

  1. Der Aufwand für die Repression steigt mit dem Maß der Ausbeutung der produktiven Bevölkerung und mindert damit den erhofften Mehrnutzen für die Teilhaber des politischen Systems bis an den Punkt, an dem die absolute Leistungsobergrenze einer Volkswirtschaft erreicht ist.
  2. Wird dieser Punkt überschritten, kommt es zum Zusammenbruch der Ordnung. Sei es, dass Aufstände aufflackern, sei es, dass Polizei und Militär die Gefolgschaft aufkündigen, sei es, dass innerhalb der Machtelite Verteilungskämpfe um die Anteile an der Beute ausbrechen – immer ist mit einer chaotischen Phase zumindest partieller Unregierbarkeit zu rechnen.
  3. Chaotische Phasen stellen jedoch eine Einladung an die Kräfte außerhalb dar, sich das (vorübergehend) paralysierte Staatswesen ganz oder in Teilen anzueignen. Oft unter dem Vorwand, wieder Friede und Ordnung ins Land bringen zu wollen, ziehen fremde Mächte ein und übernehmen das politische System und die damit verbundenen Pfründen.

 

 

 

7 Kommentare

  1. Herr Kreutzer, wir hatten viele Jahre zu lachen, uns ging es gut und wir durften unsere Meinung offen sagen. Nicht so die Generation vor uns und nicht die Folgegeneration(en), aber wir (unsere Generation) werden das auch noch überleben. Lachen tun mittlerweile andere, nämlich die restliche Welt, über Deutschland, das sich binnen kurzer Zeit vom Exportweltmeister, einem ehemals toleranten Staat und technischen Hochland von außen wie innen so beeinflussen ließ und lässt, dass es vollends zu einem Sozialstaat degradiert wird, wie einst England und Schweden. Gut für die Wettbewerbsstaaten, wenn unsere Ausgaben und Schulden in den Himmel wachsen, während die Wirtschaft durch seltsame Machenschaften heruntergewirtschaftet wird. Gelacht wird immer noch, halt woanders. Denjenigen, welchen die Veränderungen bewusst und einzuordnen fähig sind, ist das Lachen weitgehend vergangen und hier ist nicht nur (aber auch) Corona verantwortlich. Vielleicht haben wir einfach die falschen Clowns.

  2. Dieses kleine, versonnene Lächeln schleicht sich mir, dem das Lachen seit langer Zeit vergangen ist, schon seit einigen Wochen ins Gesicht. Vielleicht geht es ja nur mir so, aber mir scheint, dass die Clowns nicht mehr über die zu großen Schuhe stolpern, sondern der Morast, in den sie immer tiefer waten, bringt sie mehr und mehr zum Stolpern. Das ist schon ein versonnens Lächeln wert, das sich hoffentlich bald in Hohngelächter und anschließend in befreiendes Lachen verwandeln wird.

    Ihr Buch „Wo bleibt die Revolution“, lieber Herr Kreutzer, habe ich nun schon zweimal gelesen und wie jedes gute Buch, ist es beim zweiten Mal besser als beim ersten. Super Arbeit.

  3. „Chaotische Phasen stellen jedoch eine Einladung an die Kräfte außerhalb dar, sich das (vorübergehend) paralysierte Staatswesen ganz oder in Teilen anzueignen.“
    Stimmt. Aber:
    1. Die „Kräfte außerhalb“ steuern die Vasallen in Berlin, und zwar schon lange.
    Sie brauchen kein Chaos abzuwarten. Sie sind schon da. Die Pfründe geht
    großteils an sie, nicht an die Vasallen. Ich spreche von der Hochfinanz.
    Jeder Steuerzahler zahlt Zinsen, jeder Zinsenzahler zahlt Tribut an die
    Hochfinanz. Systemimmanente Umverteilung.
    2. Die Aneignung unseres Landes, das ohnehin schon der Hochfinanz gehört, nicht
    den Deutschen, ging in eine finale Phase durch die „Migration“. Ihr Gesicht
    ist jenes von SOROS. Lachen?

  4. [„Gruß nach Bayern aus Canata.

    Die 1. Voraussetzung für das Lachen ist die Freiheit, Fehler korrigieren zu können, folglich daraus zu lernen, einen anderen Weg zu gehen. Einen gefühlten besseren. Denn niemand kann vorher bestimmen, welcher Weg tatsächlich vom eigenen ich, also Gott, gegangen wird und ob dieser dann die Freiheit des Lachens ermöglicht, denn alles was wir denken wird in unserem Lebensraum wahr. Warum? Weil das verdrehte Bild im Bewusstsein umgedreht wird und vom Unterbewußtsein als neues Programm umgesetzt wird. As you wish, Master, sagte die bezaubernde Jeannie zu ihrem Herr und Meister, Astronaut Tony Nelson in „I dream Jeannie“ Blink and done.

    Die 2.Vorraussetzung für das Lachen in die Freiheit ist, wenn die böse Seite, die absichtlich Fehler und Fallen aufbauen und stellen, um alle Freiheiten des Lebens und der Liebe und Glücklich sein in dem gelebten Lebensraum vorsätzlich, arglistig teuflisch auf Lug&Trug über private Geschäftswelten, private commerce genannt, rechtzeitig durchschaut deren Instrumente und Argumente offen gelegt um darin auf Augenhöhe und Armesänge sich dessen Angst und Schreckensgeschäfte entledigt und ihnen den eigenen teuflischen Spiegel vor ihr Gesicht gehalten wird, auf dass sie erkennen, wie häßlich sie sind und wie im Drehbuch, The Wizzards of Oz (1939) hinter dem Vorhang sich ein Wesen versteckt, der noch mehr Angst hat, entdeckt und entlarvt zu werden. Denn es fehlen sämtliche Beweise, die darlegen, dass die verkaufte Angst und inszenierte Schrecken, eben keine Inszenierung ist, sondern zu beachtende Wahrheit. Dies ist nicht der Fall, denn sie können die Beweise nicht liefern.

    Die 3.Vorraussetzung für das Lachen ist, vor den Spiegel zu treten und sich 3 min in die Augen zu schauen um sich bewusst zu werden, wer man ist und nicht was, zu erkennen dass Offenheit, Wahrheit, Aufmerksamkeit und Liebe lebenswerte Voraussetzungen sind, anstelle Lügen, Zensur, Groll, Missachtung, Diffamierung, Drohungen, also das ganze Angst&Schreckenpaket in die Kloschüssel gehört. Weg damit. Kommunikation statt Konfrontation. Diskussion statt, Ignoranz. Miteinander statt Gegeneinander und Ende der Diskussion. Basta. Die eine Seite schmollt, macht im etablierten Gewohnheitstrott weiter, die andere Seite rollt weiter in die Erkenntnis, was Sache ist um aus dem Elend, das Lachen wieder zu finden. Glücklich und zufrieden zu sein, endlich heraus gefunden zu haben, warum diese titanische Olymic zum wiederholten Male in Bälde gegen den fiktionalen Eisberg krachen wird, aber ohne den Lachenden, der ihnen das eigene Rettungsboot mit deren Rezepten abspenstig gemacht hat.

    4.Vorraussetzung, abklären was Wahrheit ist. Wie kläret sich das ab? Viel durch alle Ebenen selbst Recherchieren, alles hinterfragen und Wortspielerei hinterfragen nach Doppeldenk-Verdrehungen, dabei unterschiedliche Quellen, auf allen Kanälen ergründen, was sagen sie, wie sagen sie es, wo ist der Konsens, wie deckt sich dieser mit der vorgegeben Geschichte und der inzwischen sich mehr und mehr heraus kristallisierenden Geschichte anhand von Zeugen, Fakten, Beweise, Dokumentationen und vor allem Verträge, wie sehen die aus, was steht drin und was sagen die Medien dazu, die alternativen und die internationalen Medien und wem gehören diese und auf wen haben diese unter welchen Flagge zu hören und noch viele mehr Gründe finden, warum alles wonach geschieht, wie, wann, warum, wodurch und vor allem durch wen, also vordergründig, was uns erzählt wird, hintergründig wer ist der/die Auftraggeber, der/die Finanzier, welche Großlogenbruderschaften sind involviert, welche Ziele und Pläne stecken dahinter, was ist Show, also False Flag Operation und was ist die daraus privat kommerziell ausgeschlachtete Realität, die wem von Nutzen ist, zu wessen Kosten und Lasten. Ohne politischen Fahnen und Getöse. Just nacked. Fachkundige Quellen. Menschen, die ebenso Wissen und wahre Literatur anhand von Fakten und Recherche kennen und die richtigen Kontakte haben und Erfahrungen. Lebenserfahrungen. Wirtschaftliche wie spirituelle, denn nur beides zusammen ist das wahre Gedeihen.
    Nur dann kann sich Wahrheit etablieren, sich intuitiv aus einer Meinung ein unwiderlegbarer Standpunkt an Fakten sich abzeichnen und ein klares Bild sich bilden, wenn dann der Aha-Effekt erreicht ist, kommt das Lachen und das Grinsen auf das ernste besorgte Gesicht, nicht mehr mit „mir“ mit „mir“ macht und könnt ihr es nicht.

    Die 5.Vorraussetzung für das Lachen ist, dass erkannt wird, wie und womit und warum und wodurch die andere Seite mit welchen Methoden und Mitteln, einem das Lachen sogar privatisiert, private: rauben, stehlen. Dass sie das tun, ist ohne Zweifel, denn es ist ja ihr einziges immer noch erfolgreichstes und einträglichstes Welt-Geschäft. So auch die einseitigen Verträge. Und solange dass aber vorsätzlich von ihnen selbst und ihre Protagonisten, wie Propagandisten, wie Stur-Michel, wie Ignoranten, wie Gleichgepolte und Gleichgesinnte ideologisch, wie reliidiotische, ohne die wahre Bedeutung und wahre Botschaft darin nicht erkennen und für wahr empfunden wird, die Verdrehung der Worte und des Sinn für gut und richtig und lebenswert in Anspruch genommen, sie sogar verbal bis brutal diese vertreten und verteidigen, sich sogar dafür bezahlen lassen, ob für die Gewalt oder als rein mediales Geschäft, hat die böse Seite, die die Macht hat, alle Instrumente in der Hand, weil HERR über Waffengewalt und bösartiger Willkür, immer fortlaufen Nahrung und wird somit stärker und stärker. Warum?

    Weil : zum einem jedes Posten, weiterleiten & kommentieren, Bücher und Artikelschreiben im Gedankengut des Bösen, in dessen Sprache und Umgangsformen wie Ausdrucks, also geprüften geistigen Mülls aller (UN)Arten, spielt nur diesen verrückten ganz speziellen „Möchte-gern-die-Ganze-Welt-Kontrolleuren“ der fiktionalen Matrix in die Hände und je länger es dauert, über die Erkenntnis zu erwachen, welches ein Martyrium, also eine eigene wie gesellschaftliche Apokalypse in den Offenbarungen sein, für die DEUTSCH und die Deutschen, wie alle Völker in den Nationen, die unter der privaten kommerziellen Großfamilienmacht und dem privaten kommerzielle Vatikanstaat mit den dazugehörigen Organisationen, Foundations, einschließlich der privaten kommerziellen Militär-Großindustrien, in der geistigen, wie geistlichen, wie körperlichen Sklaverei befinden und es weder wahr haben wollen noch begreifen, denn die fiktionale schön verkaufte Heile Welt ist nahezu perfekt und alle Tanzen nach den vorgegebenen Pfeiffen. 3f’s 666.

    Denn es gilt, alles Gesetze sind Verträge, alle Verträge sind Kommerz. Landhandelsrecht unter dem Kommando des Maritimen Seehandelsrechts unter der Kontrolle und dem Sagen durch das Römisch-Kanonische Recht. Denn damit einem das Lachen nicht vergeht, gilt folgendes Gesetz:

    Das Konkludente Handelsgesetz: „Womit der Einzelne, also „ich“ und „ du“ mental einverstanden ist und nicht widerspricht und hinterfragt, wie eine Beweisführung und oder Vertragsgrundlage verlangt, wird somit von diesem akzeptiert und danach wird gehandelt. Ob in seinem Sinne oder nicht, ist dann eine neue Verhandlungssache, wenn Schaden eingetreten ist. Das schlimme aber daran ist, darüber gibt es nichts zu lachen ist, der vorhandene und entstandene Schaden, am eigenen Wohle und Gemeinschaft, Gesellschaft wie Land so immense groß, dass dieser dennoch ignoriert und akzeptiert wird, weil der Spruch sich eingebläut wurde : „to big to fall“, ohne zu realisieren, dass dieser Spruch eine Täuschung ist, um vor der Rechtsprechung und Strafe der Heilung sich smart aus der Verantwortung zu stehlen. !!!!

    Kommen wir zur 6.Vorraussetzung, Wissen. Denn Wissen ist Macht und nicht Unwissenheit, niemand ist aber allwissend, wie es George Orwell in seiner Novelle „1984“ das Hier und Jetzt detailliert erklärt, aber diese Werk bis zur Stunde von der Masse und Mehrheit vollkommen ignoriert und als „ Verschwörungtheorie“ wie vorgebetet, geglaubt und verworfen wird, was nicht sein kann, dass darf nicht sein. Basta. Blödsinn, Unsinn, Hokus-Pokus….4sure….Dass es an dem absolut nicht ist, folgen hier mal Fakten, die sehr ernst genommen werden sollten, nehmen wir den Autor des Gedankengangs über das Lachen oder nicht Lachen, beim Worte, wenn die geglaubte Freiheit nicht mehr ausreicht, Fehler korrigieren zu können, dass das Lachen dann erstirbt und Tränenfluten sich wieder ergießen, weil wir unsere Großeltern und Eltern nicht zu Worte haben kommen lassen oder weil unsere Eltern und Großeltern wider besseres Wissen uns eine geglaubte Wahrheit hinterlassen haben und heutige Eltern, von all dem noch weniger Wissen und wenn sie was wissen, das Garnichtwissen mit Halbwissen als Wissen und Wahrheit mit Paukenschlägen und Trompeten weiter den Kindern eintrichtern und Schreibende dieses auch auf ihren bunten Heimseiten auch noch weiter verbreiten.

    Dass das aber auch so gewollt wird, ist ein wichtiger Teil des alten militärischen, need2know and re-education program aus der Nachkriegszeit, wo die Planung von heute und morgen konzipiert, auf Papier und auf Bühnen und Leinwände wie Kriegsschauplätze eingeschworen in die Realität umgesetzt und gesetzt werden. Na? Noch ein Lächeln im Mundwinkel, weil als Unsinn deklariert? Nun, dann mal sehr gut aufpassen, die 7.Vorraussetzung, womit sie uns das Lachen rauben und zwar für immer, wenn nicht höchst sensibel aufgepasst wird, mit dem was angenommen wird, mit dem was vertreten und vehement argumentativ vertreten wird, ohne sich einmal tiefgreifend mit der gesamten Geschichte, Politik, Strategie, privaten Kommerz und vor allem fiktionaler und realer Juristerei auseinander gesetzt:

    Die 7.Vorraussetzung um das Lachen nicht zu vergessen, weil es so ernst ist:

    World Economy Forum und die WELTBANK. Was die so ausbaldowert habe, vor langer Zeit, ist gar nicht mehr zum Lachen:
    Weltbankchef der Jesuitenbruder Malpass. Jaja, Frankfurter Schule Financing and Marketing. Zufall??
    Also im Jahre 2017 hat die WELTBANK veröffentlicht, dass 100 !!! Staaten den „CoVID19“ Virustest, den Prototyp 3822288(PRC-Tester) zur Feststellung von CoVID19-Infektionen bei diesem Laden zu bestellen haben, um HERR über diese ScamdemicPlandemicShow zu werden und zu bleiben. Thaler Thaler du musst wandern, aus den Sozialkassen zu den Banden. Die TreuhandGes.Germany bestellte in prophetischer Vorahnung was unter ID2020 in Anmarsch gebracht wurde schon mal eben : 31 Millionen Test-Stäbchen made-in-wuhan-china im FIAT-MoneySchuldscheinen von knapp 3 Millionen US-Thaler der Marke Rothschild. Es wurde also von der NGO und deren Protagonisten schon 3 Jahre im Voraus detailliert ganz bestimmt gewußt, dass eine Massencoronisierung in Anmarsch ist und dass nur mit den PCR die gewünschte DATA-RELIGIONEN von RKI-HOPKINS-CHARITÈ unterstrichen und gefüttert werden, um ID2020 und die Agenda21 und 2030 mit den alten vorliegenden ideologischen Plänen die Unterjochung der gesamte Menschheit mit den CHIP und dem Certificate of Vaccination BOND auf der to-do-Liste steht, frisch unterstrichen von JesuitenkonzernGroup EU-Präsidentin Ursula von der Leyen, der GEW-Funktionärin Tepe und dem BundesElternRatsPräsidenten Wassmuth, es kann gar nicht schnell genug gehen mit dem Chip in der Hand, welches Allen Musk und Bill Gates in zahlreichen Vorträgen auf ihren Weltbühnen es propagieren. Rette die Welt, vor Geldwäschern, Drogenhändlern, der Mafiosos, black or white, bösen Linien-untreuen Diktatoren, auf jeden Fall das Klima und die Guten vor den Bösen, die Wissenden vor den Dumm gehaltenen. Wieso tritt anstelle der WHO eine Weltbank als Gesundheitsapostel und Investor, Welthändler und Verkäufer auf??? Nun dann mal in die rothe Grütze im Blauen Topf eintauchen und umrühren: : https://ericschwarzsite.wordpress.com/2018/03/07/offizielle-deagel-prognose-2025-die-brd-bevoelkerung-wird-um-49-millionen-reduziert-auf-31-millionen-brd-buerger-warum/

    Wie war das? UN2001 Migration-Replacement Plan und dem Depopulation-Plan about -50% ? Georgia Guidestones mit dem Segen des PAPAMs? Big EVENT 2-O-1, another one.

    Die DEAGAL.com Prognose-Liste. Eine Utopie? Eine Illusion? Unsinn? Hockus-Pokus? Blödsinn?? Nun, es steht ja in den offiziellen Seiten des VATIKANS.WHO.EU.UN.WELTBANK ja schon lange drin und sie reden sich die Zungen wund, weil ihnen wohl niemand glauben will, dass sie es vorhaben und dabei sind dies mit purem Profit u. Gewinnabsichten dies um zu setzen. In dem Weltbank Forum sprechen sie von „ Quarantäne“ und diese Quarantäne-Maßnahmen sollen erst am 31.März 2025 enden. Sie planen, bis dahin alle Menschen in ein e-commerce; e-banking; e-StayHome; e-schooling; e-home-office, STAY-HOME in (UN)social distancing zu zwingen, ein sogenanntes digitales Konzentrationslager. IG-FARBEN lassen grüßen. War ja nur das Übungszentrum, für die große Aufführung auf deren Grünen Hügeln. Götterdämmerung, da walte w-otan-nato. Die Peace-Keeper. Auch reines privates Kommerzgeschäft im Auftrag von den Investoren und Shareholders wie Agitatoren.

    Zu finden auf : worldbank.org/eng/ search: world-covid-19-strategic&currentTab=1
    Das ganze gibt’s auch schon als pdf unter dem Titel : World-CoVID-19-Strategic-Preparedness-and-Response-Project.pdf
    Damit aber keiner das Lächeln und das Lachen erkennt, sei es das natürliche oder sei es das Hämische, wie hinter dem Söderlappen, dann mal diese Seite aufklappen: Die Initiative „Masks for all“ (masks4all.co/about-us/), welche scheinbar sehr viel Lobbyismus zu Masken betrieb/betreibt. Strickt Dir eine, ist doch egal aus was, gebrauchtes Klopapier, duftend schön bunt und sehr gesund-helps to spread out the ShitCoVID19……sorosrriii..aber löst sich in Wasser selber auf, was man von den non-medical-synthetic-plastic-made-in-china-stuff nicht behaupten darf…Mitgegründet übrigens wurde die Vereinigung von Jeremy Howard, der auch als „Young Global Leader“ beim WEF involviert ist. Harry Potter noch mal, ja näää, watn Zufall. G’schäftle isch äbbe G’schäftle. Da lacht sich einer so was von schlapp….Von der toxischen Entsorgungsfrage dieser Lappenflut ist ja NOCH nicht die Rede….es isch die näXschte G’chäftsIdee. Da kann man schon die blau-weißen voll vermummten Mars-UNISEX-Figürchen schon in voll hygienisch klinisch eingepackten blau-weißen Einsammelflotten erkennen, die diese schwarzen-bunten-blau-weiß karierten Söderlappen dann einsammeln und ….ja wohin bloß damit….ab in die DumptiTrumpti-Waste-Station und ab unter die Erde damit, aus der privaten kommerziellen Rechnungsproduktions-AgenturGmbH ZAST den Zaster dafür einkollekten…
    „UNSRE GESCHÄFTSPARTNER im Rettungswesen holen ALLES ab“. Auch DICH. Zur Reparatur und Produktpflege bis zur Entsorgung. Und diese Logistik-Kosten sind nicht billig. Flghfn MU nach Taufhausen schlappe 200 EUR. Ohne Verpflegung und Willkommensgetränk. Rg.liegt vor.

    Na? Noch zum Lachen zu Mute oder erkannt, dass das wahrlich nicht zum Lachen ist sondern Angst vor unserer Freiheit, Souveränität, Individualität, Gesundheit und Überlebenskraft??? Nun, wer nicht weiß wer er ist und nicht erkennen will was man ist und sich weigert, darüber nachzudenken und Wege zu finden dies klar zu stellen, mit dem werden sie es machen, denn es sind in der NGO-Fiktion „Staat“ genannt ja ihre PRODUKTE, die nach Geschäftsordnungen und Geschäftsbedingungen lediglich aussortiert und modifiziert wie abgeschmiert werden, mit der BAR-CODIERUNG, den CoVID19 CHIP und dem sehr heißen und nicht identifizierten aber infizierenden Vaccine-Product. Schon in Containern auf Hoher See und Schiene, made-in-china, weil Massenproduktionen eben dort viel billiger sind und die Hygienevorschriften dort nicht ganz so teutschtümelich sind. Sonst wäre ja das modifizierte SARSCoV2 nicht entfleucht. Wie geplant. Und Tschüüüsss, bin mal auf organisierte Weltreise auf sozialistisch sozialisierte Kosten. Weltgemeinschaftskosten. Große Geschäfte machen.

    Fazit :
    Der entsetzte Verstand sagt: Ich habe Angst. Die machen mir so viel Angst. Es wird von Tag zu Tag schlimmer
    Das Bewußtsein jammert, schau bloß her, sooo viele Zahlen-Tote. Sooo viele vermummte Masken…die
    Nachrichten…es wird immer schlimmer….ohh Gottogott, wie fürchterlich

    Das Unterbewußtsein hadert : Soll ich langfristig speichern, kurzfristig speichern oder gleich löschen ?

    Das Herz sagt : Entspann’Dich, es ist doch nur ihr teuflisches Geschäft was sie Euch um die Ohren hauen
    Der Verstand sagt: Aber ich bin völlig verloren, machtlos, was soll ich tun?
    Das Bewußtsein trommelt: JAJAJAJA…es ist so was von schlimm…staatstragendes Gejammer, die Bilder, die blaue Farbe, die dramatischen Berichte, fürchterlich, wie schrecklich….oooweehhhhooweeehhhhh…es wird immer schlimmer, jeden Tag neue Zahlen…wovon bezahlen……

    Das Unterbewußtsein hadert: Soll ich langfristig speichern, kurzfristig speichern, oder gleich löschen?

    Das Herz sagt : Folge mir einfach, Dein Bauchgefühl trifft immer die richtigen wegweisenden Entscheidungen, fühlst Du es nicht, wie es kribbelt, wenn es um wichtige Entscheidungen geht? Höre und folge und Dir wird es viel wohler gehen.
    Der Verstand sagt : Aber wohin soll ich Dir folgen, woher weißt Du welche Richtung die richtige ist, da draussen scharen sich die Wegweiser nur so um mich und erzählen einheitlich überzeugend, was für mich der richtige Weg ist. Sie streicheln mich und wollen mir nur Gutes tun und haben viele Beschützer und Techniken dazu, extra konzipiert und eingestellt um mich in Sicherheit zu wiegen, die ich auch noch teuer bezahlen muss…..
    Herz: Paperlapapp, das sind Seelenverkäufer, Menschenhändler die nur darauf warten diese auszuschlachten und auszusaugen, vertrau mir, meinen entschlossenen Weg wirst Du lieben, mit der Liebe, die in mir lebt…
    Das Bewußtsein wird hellhörig…da ist was Wahres dran. Mein Erfahrungsschatz bestätigt das….ja wo sind se denn die Erinnerungen…Hey Unterbewußtsein, rück mal die Dateien raus, wie war das mit Eigenverantwortung, Liebe, Stärke, Lebenskraft, Entscheidungswille Mut NEIN zu sagen und sich rechtschaffend zur Wehr zu setzen, rück mit den guten Erinnerungen raus, aber dalli…wirds jetzt bald?

    Seele und der Heilige Geist übereinstimmend: Wenn ihr nun endlich die Klappe halten würdet, den britischen Angstschweiß mal trocken legt, das Lachen wieder über Euch kommen laßt und Mut und Gott vertrauen wieder zu laßt, könnte ich Euch den Weg aufzeigen und Euch einweisen…..Also…

    Da sagt das Unterbewußtsein, gut dass ich all den täglichen Komödianten-Scheiß sofort gelöscht habe, endlich wieder frei atmen, bewußt denken und mit der Seele und dem Heiligen Geist das Lichtwesen im verrückten konfusen Köper wieder in die göttliche Richtung ins Gedeihen zu lenken…..so sei es. Namaste. Amen“]a.r.r.s.o

Kommentare sind deaktiviert.