Kein Bild
Deutschland - Bürgerrechte

Das Zensur-Syndrom

Während die großen Lautsprecher abwechselnd ihr „Friede-Freude-Eierkuchen“  und ihr „Wir  sind umzingelt von Feinden“ in die Welt hinausposaunen, so dass das Gute, Wahre und Schöne vom Bösen, Verlogenen und Hässlichen fein säuberlich getrennt für das Publikum serviert wird, geht ein Raunen durch die kleinen und ganz kleinen Lautsprecher. Sie rufen sich gegenseitig zu: „Vorsicht! Es wird gesperrt. Vorsicht! Es wird gelöscht! Schon wieder hat es einen von uns erwischt. Vorsicht!“ Wenn, was selten genug vorkommt, ||| … weiterlesen

Kein Bild
Deutschland - allgemein

Bürgerkriech

Hin und wieder stöbere ich in alten Schriften. Für alle, die Schwierigkeiten mit der Fraktur-Schrift haben, hier der zeitlose Sinnspruch in der leicht lesbaren Arial 14Pt Der Wahrheit nackend Bild? Oh nein! Das geht nicht an. Wie keusch ist doch die Welt! Spricht unser Moralist, der Hahn. So hat man also schon 1771 die Verhüllung der Wahrheit zur moralischen Pflicht erhoben! 2008 war es, als ich vier umfangreiche Paukenschläge zu einem kleinen Buch zusammenfasste, das ||| … weiterlesen

Kein Bild
Deutschland - Bürgerrechte

Der unbestechliche Wahrheits-Algorithmus

PaD 30 /2020 – Der unbestechliche Wahrheits-Algorithmus  – hier auch als PDF verfügbar: PaD 30 2020 Der unbestechliche Wahrheits-Algorithmus   Der unbestechliche Wahrheits-Algorithmus Wäre es nicht wunderschön, gäbe es auf dieser Erde jemanden, oder etwas, dem es gelingt, in jeder strittigen Frage schnell und ohne Restzweifel, die Wahrheit zu erkennen? Die KI-Forscher des Neuköllner Instituts für konstruktives Denken (NIFKOD) sind der Lösung nahe und haben den Prototypen eines Algorithmus vorgestellt, der den Anforderungen bereits weitgehend ||| … weiterlesen

Kein Bild
Satire

So lasst uns denn ein Lügenmärchen spinnen

Früher zeigte man Glaubensfestigkeit, Charakter und innere Stärke dadurch, dass man sich selbst unter ungünstigsten Vorzeichen nicht davon abbringen ließ, im letzten Augenblick noch ein Apfelbäumchen zu pflanzen. Der aufsässige Mönch Martin Luther soll die Sache mit dem Apfelbäumchen als erster in einen Sinnspruch gegossen haben, später hat dann Juttas Vater, Hoimar – der Verständige – Dittfurth, ein ganzes Buch um das zu pflanzende Apfelbäumchen gewebt. Das Problem dabei ist nur, dass es wohl niemanden ||| … weiterlesen