Handball ist der Hit!

Michaela Salewski-Renner
Die Handball-Helden
für Mädchen und Jungen ab 8 Jahren.
...weil Fußball nicht alles ist.

jetzt bestellen
  Reset - home - neu laden

 Start

 Paukenschläge

 Tageskommentare
 Bücher  Kontakt  Impressum

aktuell: Vergatterung BDSG
 Geld Gesundheit  Gastbeiträge
Vielfahrer in Bayern?
Was halten Sie von einem
Stützpunkt in Elsendorf?
3 Minuten zur A93, und dann
30 Minuten nach Ingolstadt, Regensburg. Landshut, Eching oder Freising,
60 Minuten nach München, Augsburg oder Deggendorf,
90 Minuten nach Nürnberg, Passau oder Rosenheim..

 

Schönes, komplett möbliertes Appartement,
55 m² Wfl., EBK, Südbalkon, frisch renoviert

 

Frei ab Mitte Juli.
Anfragen per Mail an ewk@egon-w-kreutzer.de


 Zum Online-Shop:
9. Juli 2014
 
12.15 Uhr Erbschaftssteuer vor dem Verfassungsgericht
 
Volle 6 Jahre hat es gedauert, vom Februar 2008 bis in den Juli 2014, bis sich das Verfassungsgericht mit der Erbschaftssteuer für Unternehmenserben befasst hat. Dass die damalige Reform nicht grundgesetzkonform war, ließ sich kaum verbergen, dennoch wurde sie verabschiedet. Nun wollen die Herren in den roten Roben sich noch einmal bis in den Herbst Zeit lassen, um einen Spruch zu fällen, und vermutlich erhält die Regierung dann mindestens zwei Jahre Zeit, um das Gesetz nachzubessern.
 
Dabei wäre eine gerechte Lösung so einfach und unkompliziert zu haben, wenn man nur wollte. Wie, das habe ich vor gut sechs Jahren skizziert - und ich behaupte: Niemand kann ernsthaft behaupten, diese Lösung würde nicht sowohl das "Arbeitsplatzproblem" als auch das "Gerechtigkeitsproblem" zu 100% zufriedenstellend lösen.
 
 
 
08.00 Uhr Die fromme Helene
.
          Doch ist Helene nicht allein
          Nur auf sich selbst bedacht. - O Nein! -
          Ein guter Mensch gibt gerne acht,
          Ob auch der andre was Böses macht;
          Und strebt durch häufige Belehrung
          Nach seiner Beßrung und Bekehrung.

 

 
Auch diesen Typus hat Wilhelm Busch mit spitzer Feder treffend gezeichnet und beschrieben: Das unausstehliche, selbstgerechte Vorbild - von Überzeugungen, und seien sie noch so verquer, zu missionarischem Eifer angestachelt,
 
Angela Merkel war die Tage in China. Studenten der Tsinghua-Universität in Peking durften ihren Worten ergriffen lauschen und hörten dies:
 
"Ich habe etwas dagegen, wenn man Wachstum auf Pump finanziert".
 
Lieber weniger Wachstum, aber solide finanziert. Ob sie in ihrer Rede Wolfgang Schäuble explizit als den Erfinder der neuen deutschen Sparsamkeit erwähnte, oder doch nur die schwäbische Hausfrau ins Feld führte, wurde von Reuters nicht überliefert. Neben dem Appell zu mehr Sparsamkeit, forderte sie selbstverständlich auch die Grundsätze unserer Ordnung zu übernehmen, nämlich Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und soziale Marktwirtschaft.
 
Was hätte sie chinesichen Studenten sonst auch sagen sollen?
 
Hätte sie erklären sollen, dass Geld und Schulden letztlich die beiden Seiten der gleichen Medaille sind? Dass, wer keine Schulden macht, aufgrund der Mechanismen, nach denen unser Geld funktioniert, zwangsläufig in die Deflation fällt?
 
Hätte sie erklären sollen, dass ruhende Guthaben gehorteten Geldes die Ursache des verheerenden Geldmangels sind, der Deutschland jetzt in eine "Infrastruktur-Abgabe" zwingt, und dass die Zinsen auf ruhende Guthaben für deren stetes Wachstum sorgen, während die Liquidität in der Realwirtschaft sowohl durch Zinszahlungen als auch durch Tilgungsleistungen dahinschwindet?
 
Um das erklären zu können, hätte sie es erst einmal selbst begreifen müssen, doch ihre gesamte Politik weist eindeutig darauf hin, dass ihr diese Zusammenhänge fremd sind. Sollte sie es doch begriffen haben, lässt sie es sich jedenfalls nicht anmerken.
 
Im deutschen Qualitätsfernsehen, sowohl im ZDF, wie auch in der ARD, war übrigens die "Wachstum-nicht-auf-Pump-finanzieren-Passage" keiner Erwähnung wert, stattdessen fand die Frage eines Studenten, wo Merkel wohl das Halbfinale sehen werde, und ihre Antwort darauf - ich muss jetzt schnell heimfliegen, damit ich pünktlich da bin - Gnade vor den Augen der Bild- und Tonredaktion.
 
Wer weiß, ob Deutschland so furios gewonnen hätte, wenn bei Team und Fangemeinde die bange Frage offen geblieben wäre, ob Mutti wohl Zeit hat ...
 
Immerhin war die Berichterstattung über den neuen so genannten "Nah-Ost-Konflikt" (welcher Nah-Ost-Konflikt?) sehr ausgewogen.
 
Dramatischen Bildern von hunderten Bürgern Israels, die im Sirenengeheul um ihr Leben rennen, wurden nüchterne Zahlen über israelische Luftangriffe und auch malerische Bilder zerbombter Häuser im Gaza-Streifen gegenübergestellt. Als unvoreingenommener Zuschauer konnte man Verständnis dafür aufbringen, dass Israel in der Palästinenserfrage eine nachhaltige und dauerhafte militärische Lösung anstrebt.
 
Dazu könnte es auch gehören, den Nachschub der Palästinenser zu unterbinden, bevor er in den Palästinensergebieten eintrifft. In Ägypten, Jordanien, Syrien und dem Libanon wird daher vermutlich bereits mit israelischen Präventivschlägen gerechnet. Insofern könnte das Szenario dann doch zu einem neuen Nah-Ost-Konflikt geraten.
 
 
Die Welt befindet sich in einem gefährlichen Zustand.
 
In Abwandlung eines alten Sprichwortes könnte man sagen, man sieht vor lauter brennenden Lunten die Pulverfässer schon gar nicht mehr. Afghanistan hat gewählt - und die USA warnt vor einer illegalen Machtübernahme; der Irak zerbröselt im An- und Durchmarsch einer islamistischen "Armee", die nun auch C-Waffen erbeutet haben soll; in Syrien wogt weiterhin ein mit aller Härte geführter Krieg zwischen Aufständischen und Regierung; in der Ukraine zeigt der gewählte Oligarch Poroschenko äußerste Härte; der Iran hat angekündigt, die Zahl der Zentrifugen zur Uran-Anreicherung noch einmal kräftig zu erhöhen; in Nigeria werden Schulmädchen und Bodenschätze durch US-Soldaten vor Boko Haram in Sicherheit gebracht; das Ebola-Virus ist außer Kontrolle geraten - und Putin unternimmt weiterhin nichts, außer dem Versuch, den Dollar als Weltleitwährung abzuschießen und enger mit China zu kooperieren ...
 
In zwei Wochen erscheint die vierte Ausgabe von "ewk -Zur Lage", einem speziellen Service, in dem ich im Abstand von etwa zwei Monaten den Versuch unternehme, über die Hektik des Tagesgeschehens hinaus zu blicken und die längerfristigen Trends - die Pulverfässer hinter den brennenden Lunten - zu erkennen.
 
Die einfachste Lösung, jede neue Ausgabe dieses Dossiers automatisch bei Erscheinen zu erhalten, ist der Abschluss eines Förder-Abonnements.
 
 
 

 
Freiheit ist nicht nur ein philosophischer Begriff.
Freiheit ist etwas sehr Praktisches.
 
Freiheit geht nämlich nicht verloren. Sie wandert von dem, der sie sich nehmen lässt, zu dem, der sie genommen hat und vergrößert damit dessen Macht.
 
Denkanstöße und Handlungsalternativen zur Wahrung der Freiheit finden Sie in den folgenden Büchern aus dem EWK-Verlag:
 
(Cover anklicken)
 
Freimut Kahrs
 
Lebenslüge Freiheit
 
 
Die ungeschriebenen
Regeln einer liberalen
Gesellschaft
 
 
 
 
Egon W. Kreutzer
 
Unsere Freiheit
 
... man kann sich dafür
einsetzen
 
 
 
 
 
 
Florian Stumfall
 
Das EU-Diktat
 
Vom Untergang der Freiheit
in Europa
 
 
 
 
 
 
Egon W. Kreutzer
 
Wo bleibt die Revolution
 
Die Sollbruchstelle der Macht
 
 
 
 
 
 

Karl Waldecker

Glocalis

Die Welt fair ändern

 

 

 

zum Online-Shop


 Newsletter abonnieren
ändern oder kündigen

 

 

 

 

 Egon W. Kreutzer

Egon W. Kreutzer, PortraitAutor und Verleger - mit einem außergewöhnlichen Hang zur Nachhaltigkeit, meint:

Kritik muss weder beschönigen noch verharmlosen, weder heucheln noch trösten, um konstruktiv zu sein.

Wirksame Kritik muss in aller Klarheit und mit der gebotenen Schärfe auf allgemeine Anstrengungen zur Veränderung von Sachverhalten und Umständen abzielen.

Verhaltensänderungen kritisierter Personen sind dafür nicht Bedingung, sondern bestenfalls erfreuliche Folge.


 

 Google

auf egon-w-kreutzer.de suchen

 
Archiv Arbeitsplatzvernichtung
 
 
ewk- Zur Lage
Ausgabe 3 - Welt - Europa - Deutschland
ewk- Zur Lage
Ausgabe 2 - Krieg um die Krim
Förder-Abonnement
incl. ewk - Zur Lage
 
  Kaffeekasse


Wissen was kommt,

bevor es zu spät ist.


Egon W. Kreutzer

Wo bleibt die Revolution
Die Sollbruchstelle der Macht



 

 Meistgelesen

Über egon-w-kreutzer.de

Seit über 10 Jahren bin ich mit einer eigenen Homepage online und kommentiere das aktuelle Zeitgeschehen, stets verbunden mit dem Versuch, dabei aus den frühesten Anzeichen "sonderbarer" Veränderungen meine Schlüsse für die zukünftige Entwicklung zu ziehen.

Leider habe ich dabei in vielen Fällen mit äußerst negativen Prognosen Recht behalten.

Vor den Folgen der Agenda 2010 und der Hartz-Gesetze habe ich schon gewarnt, bevor sie offiziell verkündet wurden.

Das Kommen der Finanzkrise habe ich lange vor dem Krachen von Lehman-Brothers angekündigt, nämlich schon als in Deutschland die kleine IKB in Schwierigkeiten geriet.

Und derzeit richte ich mein Augenmerk über das aktuelle Geplänkel um die Ukraine recht weit in die Zukunft und warne vor der großen kriegerischen Auseinandersetzung zwischen den USA und China, die gerade in Nigeria durch die USA wieder angeschoben wird.

Neben den ständigen Veröffentlichungen im Internet bin ich auch als Buchautor nicht mehr ganz unbekannt. Mit vier Bänden "Wolf's wahnwitzige Wirtschaftslehre" habe ich einen Grundstein für ein alternatives Wirtschafts- und Geldverständnis gelegt. Ganz neu (2013 und 2014 erschienen) habe ich mich mit "Das Euro-Schlachtfest" und "Wo bleibt die Revolution" zu Wort gemeldet.

Aus den Paukenschlägen der vergangenen Jahre sind zwei Sammelbände entstanden, in denen die wichtigsten und "schönsten" Aufsätze zusammengefasst sind.

Daneben habe ich weiteren Autorinnen und Autoren die Chance gegeben, ihre wichtigen Texte, die von den etablierten Verlagen nicht angenommen wurden, bei mir zu veröffenltichen. Dazu gehören insbesondere Samirah Kenawi (Falschgeld), Florian Stumfall (Das EU-Diktat), Freimut Kahrs (Lebenslüge Freiheit) und Karl Waldecker (GLOCALIS).

Seit kurzem habe ich mich entschlossen, auch einen regelmäßigen Informationsdienst "ewk - Zur Lage" herauszubringen, der über ein Förderabonnement, aber auch in Einzelausgaben kostenpflichtig bezogen werden kann.

Ich freue mich, wenn Ihnen meine Aufsätze und meine Bücher gefallen - und ganz besonders, wenn
Sie mir das auch mitteilen
.

Ihr Egon W. Kreutzer

Bücherspenden-Fonds

Der Bücher-Spenden-Fonds,

eine Einrichtung für Menschen, die sich ein Buch, das sie lesen möchten, nicht leisten können, wird immer wieder von großzügigen Spendern aufgefüllt.

Aktuell steht ein Betrag von 15,60 Euro zur Verfügung.

Hier finden Leser und Spender Informationen dazu.

 Links

Politik im Spiegel
hochaktuell auf der Höhe der alternativen Meinung
http://politik-im-spiegel.de/

Gert Flegelskamp
ein geradliniger Querdenker, bringt laufend kluge, gut recherchierte Analysen - und dazu seine ganz klare Meinung zum Ausdruck
http://www.flegel-g.de/

Sozialticker
Informationen und Kritik zur aktuellen Sozialpolitik
http://www.sozialticker.com

Kritisches Netzwerk
engagierte, kritische Stimmen - stets aktuell
http://www.kritisches-netzwerk.de/

Mag Wompel
das labournet - die Gewerkschaftslinken
http://www.labournet.de

Cleanstate e.V.
H.J.Selenz im Kampf gegen Korruption, Betrug und Vetternwirtschaft
http://www.cleanstate.de/start.html

Nachdenkseiten
nur mehr bedingt empfehlenswert. Die Macher schweben in ihren Eigenbeiträgen auf einer Wolke der EU-phorie, und die Nachrichten gibts anderswo auch.
http://www.nachdenkseiten.de/

Statistisches Bundesamt
viel Wissenswertes z.T. sogar aktuell
http://www.destatis.de

 

-Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits -